Stoma, Ostomy, Ileostoma, Ileostomy, Colostoma, Colostomy, Beuteltier, Stomaträger, Netzwerk, Hilfe, Beutelbunker, Netzwerker, Schicksal verbindet, Kampala – Uganda – BeuteltierNetzwerk e.V.

Zwischen 2014 und 2015 haben Dr. med. Florian Hugenberg (Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie) und seine Frau für ein Jahr am Lubaga Krankenhaus in Kampala, Uganda gearbeitet. Dort haben sie in der Chirurgie auch Stomata anlegen müssen, eine „richtige“ Stomatherapie gibt es allerdings in Uganda nicht. Patienten mit rückverlegbaren Ileostomata (protektive Ileostomata) mussten wegen der beständigen Exsikkosegefahr bis zur Rückverlegung im Krankenhaus behalten werden.
Patienten mit dauerhaften Stomata (ins Besondere Hartmann-OPs), mussten mit dem lokal verfügbaren Material klar kommen. Es gibt zwar in einigen Apotheken indische 1-Komponenten-Systeme, diese sind aber a) von schlechter Qualität, b) sehr teuer und c) nur in wenigen Apotheken in Kampala verfügbar.
Die meisten Patienten haben sich mit einer Kombination aus Müllbeuteln und schlechtem Tesa-Film behelfen müssen. Dazu kommt, dass sich quasi niemand mit den „kleinen“ Stomaproblemem (Schwellungen, kleiner, reponibler Prolaps, Schleimhautblutungen, Hautirritationen etc) auskennt. 

Dr. med. Florian Hugenberg möchte dort eine ihm gut bekannte und sehr erfahrene Ugandische Chirurgieschwester im Umgang mit Stomata und Stoma-Material fort bilden (Schwester Prossy). Mittelfristig möchte er sie (und ihre jeweiligen „Schüler“) mit den ihm hier bekannten Stomatherapeutinnen in Kontakt bringen um einen langfristigen fachlichen Austausch zu ermöglichen. 

Sylvester, ein Patient , Schwester Prossy , Dr med Florian Hugenberg

Um dies zu verwirklichen ist es wichtig eine möglichst große Menge an gutem Material nach Kampala zu bringen!
Platten & Beutel (Einteiler oder Zweiteiler)
Paste, Ringe, Kompressen, Gurte, Bauchbänder etc.

Wer helfen & Spenden möchte, erfragt die in Deutschland liegende Adresse bitte per Mail oder bei facebook (Datenschutz).
Wer sich die Versandkosten nicht leisten kann, meldet sich bitte auch per Mail mit den Angaben (Länge, Breite, Höhe, Gewicht + Absender) des Pakets bei uns.


20. Juni 2020

Gestern ware es soweit!

2 XXL-Pakete zu je 30kg, gefüllt mit Eurem Spendematerial, haben sich via DHL auf den Weg nach Kisii in Westkenia zu Sr Prossy gemacht! Der Transport wird wahrscheinlich 3-4 Wochen dauern und wir hoffen, dass die Pakete gut ankommen. Sr Prossy wird das Material dann an StomaträgerInnen in Uganda und Westkenia weiterleiten. Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich für die unglaubliche Spendenbereitschaft bedanken, es ist wirklich schön zu sehen, welch eine Solidarität zwischen StomaträgerInnen herrscht! Wir hoffen, dass wir Euch auch bald Bilder aus Uganda und Kenia schicken können!

11. Juli 2020

Unsere Pakete sind angekommen! Am 20.6. sind diese Beiden in Osnabrück auf die Reise gegangen und vorgestern bei Schwester Prossy in der Nähe von Kisii an der ugandischen Grenze in Westkenia angekommen! Vielen Dank noch einmal allen Spendern! Sie wird das Material nach und nach an ugandische und kenianische Hospize und einzelne StomaträgerInnen weiterleiten. Wir hoffen, dass wir im Herbst den „Rest“ der Spenden (es sind wirklich viele Pakete gekommen!) mit einem Spendencontainer einer befreundeten Organisation direkt nach Uganda schicken können!

Vielen Dank noch einmal!