Stoma, Ostomy, Ileostoma, Ileostomy, Colostoma, Colostomy, Beuteltier, Stomaträger, Netzwerk, Hilfe, Beutelbunker, Netzwerker, Schicksal verbindet, 6. „Beuteltier“-Treffen 2018 – BeuteltierNetzwerk e.V.

Von der „zweiten Wahl“ auf Platz 1!

Aufgrund einer Doppelbelegung unser angestammten Location, musste eine neue her. Gar nicht so einfach, bei knapp 80 einkalkulierten Personen, von denen nur gut die Hälfte vor Ort übernachtet, ein Objekt zu finden, das komplett buchbar ist , bezahlbar bleibt und dann auch noch frei ist. Aber es hat geklappt! Das erste Treffen im Evang. Paul Schneider-Freizeitheim in Langgöns-Dornholzhausen war ein voller Erfolg!

Von Freitag bis Sonntag wurde herzhaft gelacht, geknuddelt, sich angeregt unterhalten, Erfahrungen ausgetauscht, zusammen gegessen und auch getrunken, Quatsch gemacht, Freundschaften geschlossen, sich informiert, miteinander im Wasser geplanscht, Haribos vertilgt, Schmerzen vergessen, einander verstanden …. einfach das Leben genossen!

Das Freizeitheim liegt abgeschieden im Wald und ist einfach bezaubernd. Die liebevoll gepflegte Anlage mit so viel grün drum herum hat so beeindruckt, das die Zimmer Nebensache wurden.
Doch auch diese waren super. Die Einrichtung war einfach, wie erwartet, aber weder abgewohnt noch unsauber.
Nach der ersten Begehung haben wir die Zimmerverteilung noch einmal umgestellt, so dass hoffentlich alle Übernachtungsgäste zufrieden waren.


Für die Kinder (auch die großen) gab es einen tollen Spielplatz, eine Nestschaukel, einen Bolzplatz, Basketball, sogar Tischtennisplatte und Kicker.

 

Die Aufnahme durch die “Herbergseltern” war mehr als herzlich. Hans und Regina (von uns liebevoll Mutti genannt) haben uns mit reichhaltigem Frühstück sowie Grillfleisch von sehr guter Qualität und etlichen Salaten verwöhnt. Egal welches Anliegen wir hatten, die antwort war immer die gleiche: “Kein Problem!”

 

 

 

Am Freitag trudelten im Laufe des Tages immer mehr Beuteltiere ein. Viele kannten sich bereits und so war das Wiedersehen, wie ein „Nach Hause kommen“. Eine Vertrautheit und Wohlgefühl, auf das man sich lange gefreut hat.
Auch die Neulinge wurden herzig geknuddelt und in die Runde aufgenommen, was für viele überraschend schön war, so dass sie sich gleich wohl gefühlt haben.

Die jährliche Mitgliederversammlung wurde am Samstagmittag abgehalten, wobei die stolze Zahl von 25 Teilnehmern erreicht wurde. Danke, das ihr uns auch persönlich unterstützt. Wir haben beschlossen, das wir alle deutlich mehr Werbung für den Verein und seine Arbeit machen müssen, wozu es in Zukunft ein paar Möglichkeiten für jeden geben wird.

In diesem Jahr gab es keine Tombola, aber so ganz leer ging niemand aus. Wir hatten Werbegeschenke von einigen Herstellern/ Versorgern (for life, coloplast, convatec,OxMed) und natürlich auch uns, dem BeuteltierNetzwerk zu vergeben.
Tamara hat wieder viele Beuteltiere glücklich gemacht, indem sie sie beraten und beschenkt hat.

Auch überschüssige Versorgung, konnte mitgebracht  zum Tausch angeboten werden. Leider hat kaum jemand seine Sachen wieder mitgenommen, so das eine große Menge liegen geblieben ist.
All das Material, was noch übrig war, haben wir sortiert und verpackt. Es wird demnächst an eine Hilfsorganisation verschickt. Danke an Anke & Stefan!

 

 

 

 

Abends wurde gegrillt – Grillmeister Frank, Helferlein Alessio und Hans hatten Spaß am am 2m Grill! Sie haben uns wunderbare Steaks und Würstchen gebrutzelt und zusammen mit den Salaten und den Brötchen hatten wir ein wundervolles Abendessen, welches wir zusammen im Schatten der Bäume genießen konnten.

Danach folgte das obligatorische Gruppenfoto mit 60 Teilnehmern, für uns das schönste bisher!
Leider hatten uns zu dem Zeitpunkt schon einige wenige verlassen.

Mit dem Steigenlassen von Luftballons haben wir den Vorausgegangenen ein Zeichen gesendet und gemeinsam an sie gedacht, geweint und getrauert. Überall lagen sich Beuteltiere in den Armen und habe sich gegenseitig gehalten und getröstet.

♥ Danke an Verena & Christian Pfennig für die Organisation dieses so wichtigen Ereignisses. ♥

 

 

 

 

 

Anschließend wurde in gemütlichen Runden beisammen gesessen, der ein oder andere Schnaps getrunken (ein Hoch auf die “Schlampenpampe”) und sich angeregt unterhalten.
Die Kids genossen das lange wachbleiben am Lagerfeuer mit Stockbrot, Marshmallows und Geschichten.

 

Das Feuer brannte bis spät in der Nacht und wurde tatsächlich von Frau (#Datenschutz) ausgepieselt (dank dem 500ml Urinbeutel)

 

 

Auch dieses Jahr gab es wieder diese „guten Seelen“! Sie räumen ab, stellen weg, füllen nach, tragen hin, heben auf, wischen ab, tragen weg etc.
♥ Danke dafür ♥

Und wenn wir beim Danke sagen sind, hier ein paar Eindrücke von Teilnehmern:



Bitte ladet eure Bilder hier zentral hoch!

So haben alle Teilnehmer die Möglichkeit sich Bilder anzuschauen und Erinnerungen zu sammeln.
Alles was ihr dazu braucht ist ein google-Konto!